Kleines Einmaleins der Teezubereitung


Grüne Tees
Gute Tees verdienen eine aufmerksame Zubereitung. Wassertemperatur und Ziehdauer variieren je nach Teesorte. Bei der Menge kalkuliert man hingegen 12 Gramm Teeblätter auf einen Liter. Weiter benötigen wir ein Aufgussgefäß (aus Glas, Metall oder Keramik), ein engmaschiges Sieb und eine Teekanne. In das Aufgussgefäß gibt man die abgewogene Menge Teeblätter und gießt das für den jeweiligen Tee korrekt temperierte Wasser darüber. Nun können die Teeblätter frei zirkulieren, verhängen sich an keinem Sieb und haben keine Platznot. Und die Thermodynamik sorgt für ständige Bewegung. Nach Ablauf der Ziehdauer wird der Teeaufguss durch den Sieb in die mit heißem Wasser vorgewärmte Teekanne gegossen.

Zubereitung von dunklen Tees (schwarze und rote Tees)
Hier wird das Wasser stets siedend aufgegossen. Die Ziehdauer variiert – nämlich zwischen 2.5 bis 4 Minuten. Helle Schwarztees (etwa Hochlandtee wie Darjeeling) sollen kurz ziehen (je nach Pflückperiode zwischen 2.5 bis 3 Minuten). Dunkle Schwarztees (etwa Assam, Yünnan, Keemun) sowie Pu-Erh dürfen etwas länger ziehen (zwischen 3 und 4 Minuten).

Zubereitung von braunen Tees
Die braunen Tees, welche zumeist aus Taiwan (Formosa) und China stammen, sollten generell mit einer Wassertemperatur zwischen 85° bis 90° C aufgegossen werden. Auch die Ziehdauer ist hier ziemlich einheitlich und bewegt sich zwischen 3 und 4 Minuten.

Zubereitung von hellen Tees (weiße und grüne Tees)
Am meisten Aufmerksamkeit erfordert schließlich die Zubereitung der hellen Tees. Weißer Tee soll generell mit einer verhältnismäßig niederen Temperatur um 70° bis 75°C aufgegossen werden und sollte kurze Zeit ziehen (2 bis 3 Minuten). Großblättriger chinesischer Grüntee verträgt etwas wärmeres Wasser (75° bis 85° C) und sollte ebenfalls zwischen 2 und 3 Minuten ziehen.
C aufgegossen werden und kann lange ziehen (4 bis gar 6 Minuten). Großblättriger chinesischer Grün- und Gelbtee verträgt etwas wärmeres Wasser (75° bis 85° C) und soll zwischen 3.5 und 5 Minuten ziehen.
Dies können aber nur Richtlinien sein – einzelne Tees können hiervon abweichen. Am besten orientieren Sie sich an den Hinweisen auf unseren Etiketten.

Aufbewahrung von Tee
Tee muss genauso sorgfältig behandelt werden wie Kaffee. Er soll möglichst in dunklen Glas- oder Porzellangefäßen oder in luftdicht verschlossenen Blechdosen aufbewahrt werden, denn Sonnenlicht schadet der Qualität. Er lässt sich so für etwa 18 Monate frisch aufbewahren.


Cha-Lo Impressionen